Prototyping

Um Systemlücken vom heutigen zum zukünftigen gesamtheitlichen und zudem ökonomisch und ökologisch sinnvollen Mobilitätssystem zu schließen, bedarf es der Entwicklung und Umsetzung von innovativen Fahrzeug- und Infrastrukturlösungen. Im Rahmen des Forschungsfelds Prototyping werden hierzu Technologien beispielhaft umgesetzt, um innovative Funktionen und Anwendungen zu demonstrieren, zu erproben und zu evaluieren. Der Fokus der Arbeiten liegt dabei bewusst auf der schnellen und einfachen Realisierung von Aufbauten und Systemen, damit bei deren Weiterentwicklung zu marktfähigen Produkten die Vorstellungen von Nutzern, Unternehmen und weiteren betroffenen Akteuren noch ausreichend berücksichtigt werden können.

Projekte

 

Li-Fleet

Der Strukturwandel von Verbrennungs- zu elektromotorischen Antrieben ist in vielerlei Hinsicht nützlich, aber von einer hohen Komplexität geprägt. Fahrzeughersteller sowie -anwender müssen die Möglichkeiten und Grenzen bisher nicht vertrauter Systeme kennenlernen, verstehen und beherrschen.

 

Gemeinschaftlich-e-Mobilität (GeMo)

Autos nicht kaufen, sondern teilen – Carsharing gibt es in vielen Großstädten. In der elektromobilen Zukunft nutzen die Stadtbewohner einen Großteil Fahrzeuge und die Infrastruktur gemeinschaftlich. Im Übermorgen-Projekt GeMo arbeiten Forscher daran, diese Vision zu realisieren.

 

BiLawE

Das Gelingen der Energiewende ist von zentraler Bedeutung für die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit des Industriestandorts Deutschland. Eine Kopplung der Elektromobilität über bidirektionale induktive Ladesysteme an das Stromnetz kann hierzu einen entscheidenden Beitrag liefern.