Zivile Sicherheit

Nur in sicheren Umgebungen können Menschen sich entfalten und Unternehmen prosperieren. Deshalb erforschen wir zusammen mit staatlichen und nicht-staatlichen Organisationen sowie der Zivilgesellschaft, wie die Städte von Morgen resilienter und sicherer werden können.

Durch die zunehmende Vernetzung und Globalisierung von Handel, Verkehr, Energie- und Kommunikationsinfrastrukturen steigt auch die Komplexität – und damit die Verwundbarkeit. Damit wir den Schutz der Bürgerinnen und Bürger verbessern und auch zukünftig in individueller Freiheit leben können, forschen wir intensiv im Bereich Zivile Sicherheit. Unser Augenmerk gilt dabei insb. dem resilienten Katastrophen- und Bevölkerungsschutz sowie der Erforschung von objektiver und subjektiver (Un-)Sicherheit.

Eine resiliente Stadt ist in der Lage, sich an verändernde Bedingungen anzupassen sowie Krisen und Katastrophen gegenüber widerstandsfähig zu sein. Den Schutz der Bevölkerung erreichen wir durch die Verbesserung der Krisenreaktionsfähigkeit der Akteure im Katastrophen- und Bevölkerungsschutz durch verbesserte Vorbereitung und Übungskonzepte, die Messung von „Readiness“ sowie durch die Bewertung und Verbesserung der Gebrauchstauglichkeit von eingesetzten IT-Systemen bei BOS. Zudem sorgen Kooperationsmodelle und die Aktivierung zivilgesellschaftlicher Akteure für eine verbesserte Bewältigung, auch wenn die Schadenslage die vorhandenen Ressourcen übersteigt oder schwächt. Verbesserte Stadtplanungsmethoden, Analyse vorhandener Daten und die Unterstützung durch moderne Visualisierungen helfen den Verantwortlichen bereits im Vorfeld, mögliche Risiken und Schwierigkeiten zu erkennen und präventiv tätig zu werden, und können so die Auswirkungen von Katastrophen minimieren.

Wenn wir über Sicherheit sprechen, meinen wir jedoch nicht nur den Schutz des ‚nackten Lebens‘ im Sinne der Bekämpfung von Kriminalität, terroristischer Gefahren, Naturkatastrophen und Angriffen auf unsere Rechtsordnung. Wir denken auch an den Schutz der Lebensqualität. In unseren Augen ist eine sichere Stadt ein lebenswerter Ort, an dem sich Gemeinschaften und die in ihr lebenden Menschen in sozialen, kulturellen, politischen, ökonomischen, ökologischen und rechtlichen Belangen sicher fühlen. Um eine Stadt in diesem Sinne zu gestalten, forschen wir intensiv zu Fragen der objektiven Sicherheit und subjektiven Sicherheitswahrnehmungen und versuchen, die Balance zwischen Sicherheit und Freiheit zu wahren.

Projekte