Koordinationsstelle für nachhaltiges Bauen in Baden-Württemberg

© Atelier Markgraph / Werner Sobek mit ART & COM und haascookzemmrich STUDIO2050 mit Bureau Baubotanik

Das Projekt

Angesichts einer immer stärkeren Urbanisierung nicht nur in den Schwellenländern sondern auch in wirtschaftsstarken Regionen wie Baden-Württemberg rücken die Themen nachhaltiges Bauen, internationale Stadtentwicklung und urbane Technologien ("engineered in BW") immer mehr in den Fokus von Politik, Forschung und Unternehmen. Studien zufolge werden bis zum Jahr 2030 etwa 350 Billionen US Dollar in urbane Infrastrukturen investiert. Sich diesen Markt strategisch zu erschließen, ist eine große Chance für Baden-Württemberg als Spitzentechnologiestandort und Heimat international angesehener Planungs- und Architekturunternehmen.
Die Politik hat hat diese Chance frühzeitig erkannt und so wurde die Koordinierungsstelle für nachhaltiges Bauen durch das Ministerium für Wirtschaft und Finanzen Baden-Württemberg MFW initiiert und für einen Zeitraum von zwei Jahren gefördert.

Zielsetzung

  • Lokale Leuchttürme (Gebäude, Quartiere, Regionen, Projekte) vermarkten
  • Die ausgewählten Zielmärkte China, Brasilien, Indien und den arabischen Raum thematisch erschließen
  • Internationale Leuchttürme schaffen
  • International geförderte Forschungsprojekte als Türöffner nutzen

Gefördert durch