Esquire – Energiespeicher für smarte Quartiere

Sind gemeinschaftlich genutzte Stromspeicher durch ihren vielfältigen Einsatz ein Schlüsselelement in der Energiewende?

Herausforderung

© ENTEGA AG

Neubauquartier in Groß-Umstadt

Selbst erzeugter Strom aus Erneuerbaren Energien unterliegt nicht nur wetterbedingten Schwankungen, sondern steht zudem vor allem tagsüber zur Verfügung, wenn in privaten Haushalten wenig Strom gebraucht wird. Wird dieser Strom zwischengespeichert, lassen sich Erzeugung und Verbrauch zeitlich entkoppeln. Die hierfür benötigen Heimspeicher sind allerdings in ihrer Anschaffung mit hohen Kosten verbunden. Eine Alternative hierfür können gemeinsam genutzte Batteriespeicher im Stadtquartier sein. Um deren Attraktivität und wirtschaftliche Tragfähigkeit zu steigern, werden in Esquire Dienstleistungen und Geschäftsmodelle gemeinsam mit Nutzern und kommunalen Akteuren entwickelt.

Methodik

Während des Projekts werden gemeinsam mit den beiden Forschungspartnern Evohaus und ENTEGA passgenaue Dienstleistungen für den Speicherbetrieb entwickelt und anschließend technisch umgesetzt. Mit diesen Dienstleistungen sollen zum Beispiel die Speichermöglichkeiten für den Kunden verbessert oder die Integration von Elektromobilität ermöglicht werden. Hierfür werden Quartiersspeicher in Groß-Umstadt (Hessen) und Mannheim errichtet und gemeinsam mit den Bewohnern in der Praxis erprobt. Es handelt sich hierbei um zwei Neubauquartiere mit einem Speicher für je rund 80 Wohneinheiten. Die Bewohner werden dabei vor, während sowie nach der Probephase über verschiedene Beteiligungsformate eingebunden.

© evohaus GmbH

Stadtquartier Mannheim Franklin

Ergebnis

© ENTEGA AG

Quartierspeicher in Groß-Umstadt

Die Speicher werden in Betrieb genommen, erste Dienstleistungen in den Quartieren erprobt und zugehörige Geschäftsmodelle erarbeitet. Darüber hinaus vermittelt das Projekt Möglichkeiten zur technischen Ausgestaltung des Datenschutzes, der in Zeiten der Digitalisierung fundamental wichtig ist. So werden mit Hilfe des Projekts Kommunen und weiteren beteiligten Stakeholdern Beispiele und Möglichkeiten für eine nachhaltige Energieversorgung in Quartieren aufgezeigt. Die gewonnenen Ergebnisse werden den kommunalen Akteuren, Energieversorgern und Dienstleistungsanbietern als Best Practice Beispiele zur Verfügung gestellt.