Technologietransferlandkarte Baden-Württemberg

Kontinuierliche Analyse von technologiespezifischen Transferangeboten in Baden-Württemberg

Loading...

powered by TecIntelli

Informationen zur Technologietransferlandkarte Baden-Württemberg

Hinweis:

 

Die Technologietransferlandkarte wird kontinuierlich weiterentwickelt. So werden laufend die für Baden-Württemberg relevanten Technologien abgebildet, neue Technologiebegriffe in unsere Analysesystematik aufgenommen. Sollten Ihnen Sachen auffallen, Technologien fehlen, Transfereinrichtungen nicht gefunden werden, dann setzen Sie sich bitte kurz mit uns in Verbindung. Ggf. fehlen die Begriffe in unserer Technologiestruktur oder die Einrihctung wurde noch nicht erfasst.

Wir sind bemüht, die Landkarte als Anlaufstelle rund um das Thema Technologietransfer in Baden-Württemberg zu etablieren. Seien Sie mit dabei!

 

Über die Technologietransferlandkarte


Sie suchen eine Forschungseinrichtung, eine Hochschule, Universität oder ein Fraunhofer-Institut? Sie möchten sich über technologieorientierte Transferangebote der sogenannten Intermediäre, dies sind Kammern, Verbände sowie Netzwerke und Cluster, informieren? Dann sind Sie hier an der richtigen Stelle. Die Technologietransferlandkarte hilft Ihnen bei der Recherche nach passenden Einrichtungen und deren Transferangeboten.

Das Besondere an dieser neuen Technologietransferlandkarte ist, wir haben eine semantische Technologiesuche intergiert. Diese erlaubt es Ihnen, nach ganzen Fachthemen zu suchen. Die „klassische“ Stichwortsuche liefert Ihnen Ergebnisse genau passend zu Ihrem eingegebenen Begriff. Bei der semantischen Technologiesuche können Sie dagegen ein gesamtes Thema, wir sprechen hier auch von einer Klasse, auswählen. Wie funktioniert das Ganze? Für Baden-Württemberg bauen wir kontinuierlich eine umfassende Technologiestruktur auf. Man kann sich diese Struktur wie ein Baum vorstellen. Es gibt dickere Äste, an denen wiederum kleinere Äste hängen. An den kleineren Ästen hängen wiederum viele Blätter. Diese Äste sind bei uns die Fachthemen, die Begriffsklassen. Die Blätter sind einzelne Fachbegriffe. Wählen Sie in der Suche einen dieser Äste aus und damit eine ganze Begriffsklasse, dann werden alle mit diesem Ast verbundenen kleineren Äste samt den Blättern durchsucht.

Ein Beispiel: Wir haben das Fachthema „Künstliche Intelligenz“ als Begriffsklasse definiert. Wenn Sie nun diese Klasse auswählen dann werden bspw. auch Treffer zu den Begriffen „maschinelles Lernen“ bis hin zu speziellen Fachbegriffen wie „Support Vector Machine“ angezeigt.

Die Technologietransferlandkarte wird von uns kontinuierlich erweitert und das sowohl von der Technologiestruktur her (Integration weitere Fachgebiete), von den Transferorganisationen als auch von den Transferangeboten.

Die Transferlandkarte dient zudem der Analyse und auch der Weiterentwicklung des Transfersystems in Baden-Württemberg. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf dieser Projektwebseite.

 

Nutzung der Technologietransferlandkarte

Semantische Technologiesuche

Geben Sie im Suchschlitz einen Technologiebegriff ein und wählen Sie im Auswahlmenü das von Ihnen gesuchte Fachthema aus. Die Suche wird automatisch gestartet, sobald Sie etwas im Auswahlmenü ausgewählt haben. Sie können mehrere Fachthemen miteinander kombinieren (wer macht bspw. etwas auf den Gebieten Big Data und KI?).
Achtung: Dies ist keine Stichwortsuche im klassischen Sinn. Die Suche läuft vielmehr entlang einer semantisch aufgebauten und angereicherten Technologiestruktur (siehe dazu auch Zum Projekt).
Beispiel:
Geben Sie „machine“ ein. Im Auswahlmenü erscheint das Fachthema (die Klasse) „Künstliche Intelligenz (KI)“, das Unterthema „KI-Modelle“ mit einer ganzen Reihe an Fachbegriffen. Wählen Sie nun einen Fachbegriff oder doch lieber eine der Klassen aus.
Hinweis: Sollten Sie aktuell das von Ihnen gesuchte Fachthema in der Technologiestruktur nicht finden, liegt das wahrscheinlich daran, dass diese derzeit immer weiter aufgebaut wird und der Begriff einfach noch nicht von uns erfasst wurde. Sie können uns helfen, wenn Sie uns das kurz mitteilen.

Stichwortsuche nach Technologien, Transferorganisationen und Orten

Auch hier können Sie einen Technologiebegriff eingeben. Es wird aber dann nur nach diesem Begriff gesucht und nicht wie bei der semantischen Technologiesuche nach einem ganzen Fachthema. In der Stichwortsuche können Sie auch gezielt nach Forschungseinrichtungen suchen. Geben Sie bspw. „Fraunhofer“ ein und es werden alle gefundenen Fraunhofer-Einrichtungen teilweise sogar mit Unterstrukturen angezeigt.

Filter

Mit dem Filter können Sie gezielt Transferangebote auswählen.
Hinweis: Auch an dieser Stelle sind wir weiter dabei, die gefundenen Transferangebote zu erweitern. Begonnen haben wir mit dem Format „Veranstaltungen“.

Pop-up in der Landkarte

Klicken Sie in der Landkarte auf eine gefundene Organisation. Im Pop-up-Fenster werden Ihnen u.a. die gefundenen technologischen Kompetenzen angezeigt. Klicken Sie auf den Namen und Sie kommen zur Webseite der Organisation. Ein Klick auf das „i“ führt zur Ergebnistabelle unter der Landkarte. Hier finden Sie dann auch alle Informationen bspw. zu den gefundenen Transferangeboten.

Ergebnistabelle

Sie können die gesamte Ergebnistabelle durchsuchen. Zudem können Sie nach Ort und Name der Organisation sortieren. Klicken Sie auf eine Zeile und Sie erhalten alle Informationen zur Organisation.

 

Browserkompatibilität

Die Transferlandkarte läuft mit allen gängigen Browsern wie Google Chrome, Firefox, Microsoft Edge und Safari. Wir empfehlen, auch aus Sicherheitsgründen, stets die aktuellen Versionen zu verwenden.

Der Microsoft Internet Explorer wird von uns nicht mehr unterstützt. Bitte beachten Sie dazu auch die Hinweise von Microsoft.

Datenbasierte Weiterentwicklung des Transfersystems in Baden-Württemberg

Ein schneller und gezielter Transfer von neuen Technologien, Ergebnissen aus Forschung und Wissenschaft in die betriebliche Umsetzung ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor im Innovationssystem. Eine Analyse und darauf aufbauende Weiterentwicklung der damit verbundenen Transfermaßnahmen und –aktivitäten sowie der mit diesen verknüpften Transfereinrichtungen birgt große Potenziale zur Optimierung des Innovationssystems. 

Wie lassen sich aber die Potenziale für eine derartige Weiterentwicklung identifizieren?

Die Gewinnung und die Analyse von Primärdaten zu Informations- und Transferbedarfen auf der einen Seite und den Informations- und Transferangeboten auf der anderen Seite sind hier sicherlich ein zukunftsweisender Ansatz.

Zielsetzung des Forschungsprojektes

Um die Grundlage für eine gezielte Weiterentwicklung des Technologietransfersystems in Baden-Württemberg zu schaffen, wird im Rahmen dieses Forschungsprojektes ein innovativer Weg und Ansatz vorgeschlagen. Dazu werden Methoden und Werkzeuge aus den Bereichen Data Science, Business Intelligence und Ansätzen aus der Transferforschung integriert.

Ziel dieses Forschungsprojekts ist es, ein leistungsfähiges Transferinstrument zu schaffen und daran anknüpfend ein System zur datenbasierten intelligenten Weiterentwicklung des Transfersystems in Baden-Württemberg aufzubauen, welches die Informations- und Transferbedarfe innerhalb des Transfer- und Innovationssystems identifiziert, analysiert und mit den Transferangeboten der verschiedenen Transfereinrichtungen abgleicht.

Teilziele des Forschungsprojektes sind:

Identifikation und Analyse der Transferangebote:

  • Welche Transferformate und welche konkreten Transferaktivitäten wie bspw. Veranstaltungen oder Webinare werden von den Transfereinrichtungen in den einzelnen Technologiefeldern angeboten?

Frühzeitige Identifikation von Transferbedarfen:

  • Welche Technologiefelder und welche konkreten technologischen Inhalte werden nachgefragt? Welche spezifischen Transferaktivitäten und Transferformate werden in den einzelnen Technologiefeldern nachgefragt?

Weiterentwicklung der Technologietransferlandkarte:

  • Wie kann durch Integration von semantischen Textanalysewerkzeugen die Technologietransferlandkarte verbessert werden? Wie können konkret mit Hilfe derartiger semantischer Textanalysewerkzeuge Informationen über Transferangebote für Technologien automatisiert identifiziert und beschafft werden (mittels Crawling und Scraping) und gleichzeitig die Qualität der Treffer bei der Informationssuche für den Nutzer verbessert werden?
  • Wie kann die Zahl und Struktur der Technologien (d.h. der Fachthesaurus) systematisch und kontinuierlich erweitert und verbessert werden?

Kontinuierliche Beobachtung und Analyse (Monitoring) des Transfersystems:

  • Wie verändern sich die angebotenen und nachgefragten Transferangebote in den einzelnen Technologiefeldern? 
  • Lassen sich zielgruppenspezifische Profile (spezifische Transferformate in konkreten Technologiefeldern) identifizieren, für die neue maßgeschneiderte Transferangebote entwickelt werden können?

Projektpartner

Das Projekt wurde vom Technologiebeauftragten des Landes Baden-Württemberg, Professor Wilhelm Bauer, initiiert. Realisiert wird es vom Fraunhofer IAO und der TecIntelli GmbH, Stuttgart. 

Antonino Ardilio

Contact Press / Media

Dr.-Ing. Dipl.-Ing. Des. Antonino Ardilio

Leiter Team Technologie- und Innovationsmanagement

Fraunhofer
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart

Telefon +49 711 970-2246

Thomas Potinecke

Contact Press / Media

Dr.-Ing. Thomas Potinecke

Technologie- und Innovationsmanagement

Fraunhofer IAO
Nobelstr. 12
70569 Stuttgart

Telefon +49 711 970-2038

Markus Korell

Contact Press / Media

Dipl. Kfm. t.o. Markus Korell

Business Innovation Engineering Center

Fraunhofer IAO
Nobelstr. 12
70569 Stuttgart

Telefon +49 711 970-2238