Begleitforschung »Kooperative Mobilitätskonzepte im ländlichen Raum«

Die Ministerien für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, für Verkehr und für Ländlichen Raum fördern einen gemeinsamen Ideenwettbewerb für kooperative Mobilitätskonzepte im ländlichen Raum mit Mitteln in Höhe von insgesamt 1,7 Millionen Euro. Ziel ist die Förderung der gesellschaftlichen Teilhabe und des Zusammenhalts durch eine Verbesserung der Erreichbarkeit und Anbindung vor Ort. Im Rahmen des Ideenwettbewerbs sollen innovative Geschäftsmodelle sowie gemeinsame Organisationsformen für das Kfz-Gewerbe, Mobilitätsbetreiber und Kommunen entwickelt und pilothaft umgesetzt werden.

Die Pilotprojekte werden über die gesamte Projektlaufzeit vom Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO wissenschaftlich begleitet.

Ziele der Begleitforschung sind zum einen, die Pilotprojekte hinsichtlich ihrer sozialen, ökologischen und ökonomischen Einbettung in die jeweilige Region hin zu untersuchen. Zum anderen sollen Herausforderungen und Erfolgsfaktoren identifiziert werden, um relevante Rahmenbedingungen und entsprechende Handlungsempfehlungen abzuleiten.

Das Projekt

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer IAO beraten die Projektkonsortien zu fachlichen Fragen und erstellen aufbauend auf den Projekterkenntnissen einen Leitfaden als Blaupause für Kommunen, Mobilitätsanbieter, Kfz-Gewerbe sowie zivilgesellschaftliche Organisationen und bürgerschaftliche Gruppen, um die Übertragung erfolgreicher Projekte auf andere Kommunen zu unterstützten.

Hierzu werden die Pilotprojekte hinsichtlich ihrer sozialen, ökologischen und ökonomischen Einbettung in die jeweilige Region untersucht. Gleichzeitig werden Herausforderungen und Erfolgsfaktoren in der Umsetzung der Projekte identifiziert, um relevante Rahmenbedingungen und entsprechende Handlungsempfehlungen abzuleiten. Die geförderten Projekte starteten im Mai bzw. Juli 2020 und haben eine Laufzeit bis zum 31. Dezember 2021.

Mit den Projektkonsortien werden folgende Aktivitäten durchgeführt:

  • Eine digitale Auftaktveranstaltung zur gegenseitigen Vernetzung der Projektkonsortien, zum Informationsaustausch und Vorstellung der Ziele und gemeinsamen Aktivitäten der Begleitforschung
  • Zwei Workshops mit Teilnahme aller Projektkonsortien zur gemeinsamen Diskussion von Herausforderungen und Erfolgsfaktoren, erfolgsfördernder Rahmenbedingungen und zur Entwicklung von Handlungsempfehlungen
  • Ein Vor-Ort-Termin pro Konsortium mit lokalen Stakeholdern, zur Analyse und Evaluation des jeweiligen Projekts, sowie zur Bearbeitung konsortialspezifischer Fragestellungen
  • Eine Abschlussveranstaltung zum Projektende

Gefördert durch:

Projektkonsortien

 

  • Bürgerladenetz BW Sigmaringen
  • Elektro-mobiler Bürger im Kreis Calw
  • Mobilitätskonzept Pfalzgrafenweiler
  • KOOP Mobi Renningen
  • BürgerABO Büchenbronn
  • PROSUMUS Vereinsshuttle Oftersheim
  • Automatisierte Bürgershuttles Künzelsau

Sonja Stöffler

Contact Press / Media

M. Sc. Sonja Stöffler

Mobility Ecosystems

Fraunhofer IAO
Nobelstraße 12
70563 Stuttgart

Telefon +49 711 970-2197

Carolina Sachs

Contact Press / Media

M. Sc. Carolina Sachs

Mobility Ecosystems

Fraunhofer IAO
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart

Telefon +49 711 970-2319

Nora Fanderl

Contact Press / Media

Nora Fanderl

Leiterin Team Mobility Ecosystems

Fraunhofer IAO
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart

Telefon +49 711 970-2301