New Mobility Academy: Qualifizierungsinitiative für KMU

© F8studio - stock.adobe.com, nadla - iStock

NMA trotz Corona

Aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen zu unseren Webinaren Anfang Mai und den anhaltenden Kontaktvermeidungsbestrebungen wird das Fraunhofer IAO auch die nächsten Veranstaltungen der New Mobility Academy als interaktive Online-Module durchführen. Aufgrund der relativ hohen No-Show-Quote bei den letzten Webinaren und weil wir glauben, dass unser Programm dies wert ist, werden wir diesmal eine Teilnahmegebühr in Höhe von 100€ pro Online-Modul erheben. Vertreter*innen aus KMU erhalten wie gewohnt eine Vergünstigung in Höhe von 50%, bezahlen also nur 50€ pro Online-Modul. Um ausreichend Interaktion und Diskussion zu gewährleisten, ist die Anzahl der Teilnehmenden auf 30 Personen je Modul beschränkt. 

25. Juni 2020, 9-12 Uhr, Interaktives Webinar / Online-Modul V5:

Im Modul V5 »Innovative Services und Geschäftsmodelle rund um das digitale Fahrzeug« geht es um das breite Spektrum digitaler Services rund um die Mobilität und ihre bisherige Marktentwicklung. Darüber hinaus erfahren Sie, welche Services beziehungsweise Geschäftsmodelle sich für vernetzte Fahrzeuge eignen und wie Sie diese bewerten können.

Lerninhalte:

  • Wissengrundlagen zu hybriden Geschäftsmodellen zwischen Hardware- und Service-Produkten
  • Überblick aktueller innovativer Geschäftsmodelle im Kontext einer serviceorientierten Automobilindustrie
  • Überblick über Rollen und Akteure im Ökosystem vernetzter Fahrzeuge
  • Relevanz von Services in der Automobilindustrie, heute und in Zeiten voll-vernetzter Fahrzeuge

Referierende: Sebastian Stegmüller (Fraunhofer IAO), Dr. Benedikt Maier (Institut für Automobilwirtschaft, HfWU Nürtingen)

 

17. Juli 2020 oder 21. Juli 2020, 9-12 Uhr, Interaktives Webinar / Online-Modul V3 (Termin tbd):

Im Modul V3 »Elektromobilität im Güterwirtschaftsverkehr« lernen Sie die spezifischen Anforderungen und Eigenschaften im Güterwirtschaftsverkehr sowohl im urbanen Raum (City Logistik) als auch auf der Langstrecke kennen. Wir erläutern Ihnen den regulatorischen Rahmen für Nutzfahrzeugflotten als Treiber der Elektrifizierung und zeigen Ihnen bereits erprobte Ansätze von Elektro-NFZ-Flotten.

Lerninhalte:

  • Regulatorischer Rahmen für Nutzfahrzeuge in der Europäischen Union (EU)
  • Erfahrungswerte der Elektromobilität im Kontext des Güterwirtschaftsverkehrs
  • Vorteile von Elektrofahrzeugen in der City Logistik
  • Innovative Systeme zur Distribution und Zustellung von Gütern

Referierende: Manuela Bauer (Fraunhofer IAO), Prof. Tobias Bernecker (HS Heilbronn)

Gestalten Sie die Mobilität der Zukunft

Die Automobilindustrie ist wie kein anderer Industriezweig von dynamischen und unsicheren Entwicklungen geprägt. Zu den Zukunftsfeldern in der Branche zählen ohne Zweifel die Elektrifizierung des Antriebsstrangs, die Automatisierung von Fahrfunktionen sowie die Vernetzung der Fahrzeuge mit Infrastrukturen, Internet und weiteren Verkehrsteilnehmenden.

Die New Mobility Academy (NMA) ist eine Qualifizierungsinitiative, die insbesondere mittelständische Unternehmen (KMU) und Zulieferer für den Wandel der Automobilbranche wappnen und ihnen neue Wertschöpfungspotenziale aufzeigen soll.

Im Fokus stehen die Bereiche Elektrifizierung des Antriebs, automatisiertes Fahren und vernetzte Mobilität sowie die damit verbundenen Auswirkungen für disruptive Geschäftsmodelle und das eigene Produktportfolio.

Modularer Wissenstransfer

Die New Mobility Academy ist modular aufgebaut, jede Veranstaltung kann flexibel als eigenständige Einheit belegt werden.

Die Grundlagenmodule der Seminarreihe vermitteln die Basics der Fahrzeugelektrifizierung und -digitalisierung. Die Vertiefungsmodule dienen, neben der Vermittlung themenspezifischer Kenntnisse, der Identifizierung von Innovations- und Geschäftspotenzialen für das eigene Unternehmen.

Seminare für Manager*innen im Überblick

Grundlagenmodule

G1: Grundlagen der Fahrzeugelektrifizierung

G2: Grundlagen der Fahrzeugautomatisierung

Vertiefungsmodule
V1: Einfluss der Elektrifizierung und Digitalisierung auf Fahrzeugkonzepte

V2: Ladetechnik und Infrastruktur

V3: Elektromobilität im Güterwirtschaftsverkehr

V4: Elektromobilität im Personenverkehr

V5: Innovative Services und Geschäftsmodelle rund um das digitale Fahrzeug

V6: Fahrzeugvernetzung: Mobilitätsplattformen und Mobilitätsschnittstellen

Weitere Informationen zu den Modulen finden Sie ganz am Ende dieser Seite (bitte runterscrollen).

An wen richtet sich die New Mobility Academy?

Als KMU-Seminar an alle kleinen und mittelständischen Unternehmen, die einen Beitrag zur automobilen Wertschöpfungslandschaft in Baden-Württemberg leisten

Als Fortbildung an (zukünftige) Fach- und Führungskräfte, welche die Transformation ihres Unternehmens aktiv mitgestalten wollen und dazu beitragen möchten, Produkt-/ Kompetenzportfolios an zukünftigen Bedarfen und Trends auszurichten

Als Qualifizierung an alle, die sich für »neue Mobilität« , den Wandel der Automobilindustrie und disruptive Entwicklungen interessieren und eine technische Affinität mitbringen

Mehrwerte auf einen Blick

Wettbewerbsvorsprung: Profitieren Sie von frischen Impulsen aus der angewandten Wissenschaft.

Praxisbezug: Erhalten Sie Einblicke in die Forschungslabore bei Fraunhofer und in die Arbeit innovativer Unternehmen.

Methoden-Know-how: Lernen Sie Werkzeuge zur Identifikation neuer Märkte und zur Konzeption von Geschäftsmodellen kennen.

Flexibilität: Wählen Sie einzelne Seminare entsprechend Ihres persönlichen Bedarfs bzw. Interesses aus.

Effektive Zeitnutzung: Erschließen Sie sich an nur einem Tag eine Vielzahl an Perspektiven zum jeweiligen Thema.

Individualität: Bringen Sie Ihre spezifischen Fragestellungen ein – ideale Gruppengrößen bieten viel Raum für Diskussion und Dialog.

Vernetzung: Tauschen Sie sich mit Gleichgesinnten über Herausforderungen und mögliche Kooperationen aus.

Sie suchen eine technische Weiterbildung?

Wenn Sie sich eher für eine rein technische Weiterbildung im Themenfeld Elektromobilität interessieren, empfehlen wir Ihnen die Seminare des Fraunhofer IFAM in Bremen: Klicken Sie hier.

Daniel Schielke: »Bei der New Mobility Academy konnte ich nicht nur mein Fachwissen zur Fahrzeugelektrifizierung vertiefen, sondern auch langfristig Kontakte knüpfen.«
Dr. Klaus Schorer: »Bei der New Mobility Academy habe ich wertvolle neue Impulse für die tägliche Arbeit mit Kunden aber auch für die künftigen Entwicklungen des eigenen Unternehmens mitgenommen. Die kompakte und fundierte Informationsaufbereitung hat mir geholfen, die Dimension der Veränderungsprozesse besser einzuordnen. Die Diskussionen mit den Teilnehmenden haben die Sachinformation während der Veranstaltung ergänzt und bestätigt.«

Unsere Partner

Weitere Informationen zu den Modulen

Grundlagen der Fahrzeugelektrifizierung

Im ersten Grundlagenmodul der New Mobility Academy, dem Seminar für Zulieferer und KMUs der Automobilindustrie, befassen wir uns mit den Grundlagen der Elektromobilität. Die gewonnenen Fähigkeiten dienen einerseits als Qualifizierung für weitere Schulungen, andererseits als Hilfe, um die Transformation der Hersteller zu verstehen und sich daran anzupassen. Anhand von Praxisbeispielen bekommen Sie eine Übersicht über die wichtigsten Begriffe, Normen und Trends aus der Welt der Elektromobilität.

Neben der Antriebsarchitektur konventionell betriebener Fahrzeuge (ICE) lernen Sie die verschiedenen Antriebskonzepte elektrifizierter Fahrzeuge kennen: Hybridfahrzeuge (HEV), Plug-in -Hybridfahrzeuge (PHEV), Elektrofahrzeuge mit Reichweitenverlängerung (REX), batterie-elektrische Fahrzeuge (BEV) und Brennstoffzellenfahrzeuge (FCEV). Sie erhalten einen Überblick über den Stand der Technik und die erwartete Entwicklung der wichtigsten Systeme und Komponenten. Gemeinsam diskutieren wir wichtige Einflussfaktoren und Rahmenbedingungen zur Diffusion der Elektromobilität ebenso wie aktuelle regulatorische Rahmen für Elektrofahrzeuge verschiedener Fahrzeugklassen.

Lerninhalte

  • Entwicklung relevanter Megatrends im Kontext der Elektromobilität
  • Eigenschaften elektrifizierter Antriebe im Vergleich zum konventionellen Antrieb
  • Diffusion der Antriebssysteme und Marktentwicklung
  • Veränderung der Fahrzeugarchitektur
  • Technologien und Aufbauvarianten für bedeutende Systeme und Komponenten (Fokus auf elektrische Maschine, Batterie, Brennstoffzelle, eFuels, Ladeinfrastruktur)
  • Verfügbarkeit wichtiger Roh- und Betriebsstoffe

Referierende

M.Sc. Daniel Duwe
Technologie- und Innovationsmanagement
Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Prof. Dr.-Ing. Nejila Parspour
Direktorin des Institutes für Elektrische Energiewandlung der Universität Stuttgart

Dipl.-Ing. Sascha Ott
Geschäftsführer des Instituts für Produktentwicklung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Geschäftsführung KIT Zentrum Mobilitätssysteme

Dr. Uwe Kehn
Geschäftsführer der GreenIng GmbH & Co. KG

Grundlagen der Fahrzeugautomatisierung

Im zweiten Grundlagenmodul der New Mobility Academy, dem Automotive-Seminar rund um Automatisierung und Elektromobilität, geht es um die Grundlagen des autonomen Fahrens. Sie helfen, relevante Entwicklungen für das eigene Unternehmen frühzeitig zu verstehen und darauf zu reagieren. Zudem bilden sie die Basis, um in den vertiefenden Führungskräfteseminaren weiter in die Digitalisierung der Automobilbranche einzutauchen.

In diesem Seminar führen wir Sie in die Fahrzeugautomatisierung ein. Sie lernen die fünf Stufen der Fahrzeugautomatisierung und die wichtigsten Systeme und Komponenten für die Funktionsweise automatisierter Fahrzeuge kennen. Auf dieser Grundlage diskutieren wir die technologische Reife der Systeme und weitere technische Voraussetzungen für die Einführung hochautomatisierter Fahrzeuge. Darüber hinaus gewinnen Sie einen Überblick über die wichtigen Treiber sowie die verkehrstechnischen und gesellschaftlichen Vorteile der Fahrzeugautomatisierung, die den Trend zum Megatrend machen. Zudem erläutern wir den aktuellen Stand des regulatorischen Rahmens für automatisierte Fahrzeuge.

Lerninhalte

  • Gegenüberstellung der wesentlichen international verwendeten Stufen-Einteilungen automatisierter Fahrzeuge
  • Überblick über rechtliche Rahmenbedingungen
  • Notwendigkeit, Anforderungen und technische Einrichtungen des Fahrermonitorings
  • Technische Grundlagen und Anwendungsfälle sowie Grenzen von Sensorsystemen
  • Technische Grundlagen relevanter Komponenten von Aktor-Systemen
  • Technische Grundlagen zu den für die Automatisierung benötigten E/E-Komponenten, zum Beispiel BUS-Systeme und Steuerrechner
  • Wesentliche Aspekte und Funktionsweisen der Regel- und Steuerungsalgorithmen automatisierter Fahrzeuge
  • Grundlegende Verhaltensweisen automatisierter Fahrzeuge in spezifischen Verkehrssituationen

Referierende

Dipl.-Wi.-Ing. Sebastian Stegmüller
Leiter Team Mobility Innovation
Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Dr.-Ing. Dan Keilhoff
Abteilung für Kraftfahrzeugmechatronik / Mobilität
FKFS – Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart der Universität Stuttgart

M.Sc., MBE Andrej Cacilo
Produktmanager, Daimler AG

Nadine Rosin
Product Manager Strategic Marketing
Robert Bosch GmbH

Dr.-Ing. Miriam Ruf
Mess-, Regelungs- und Diagnosesysteme
Fraunhofer-Institut für Optronik Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

Einfluss der Elektrifizierung und Digitalisierung auf Fahrzeugkonzepte

Das erste Vertiefungsmodul der New Mobility Academy richtet sich an Zulieferer und KMUs, die digitale Trends am Fahrzeug selbst verstehen möchten. Es geht einerseits vertieft um die Technik des autonomen Fahrens und der Elektromobilität. Andererseits schauen wir in der Automotive-Schulung auch auf den Strukturwandel des Marktes und auf neue Geschäftsmodelle.

In dieser Fortbildung sensibilisieren wir Sie dafür, wie stark Elektromobilität und Digitalisierung neue Fahrzeug- und Antriebskonzepte beeinflusst. Wir erläutern innovative Antriebsarchitekturen für Elektrofahrzeuge und erklären die Unterschiede zwischen dem sogenannten Conversion Design und Purpose Design. Wir stellen Ihnen etwa Gestaltungsmöglichkeiten des Fahrzeugsinnenraums und digitaler nutzer-orientierter Services vor. Dabei gehen wir über die Grenzen des Pkw hinaus und analysieren potenzialträchtige Fahrzeugsegmente wie Roboter-Taxis und Shuttle-Fahrzeuge für Ridesharing-Angebote.  Sie lernen neue Fahrzeugsegmente kennen, die durch elektrifizierte Antriebe und neue Mobilitätsbedürfnisse entstanden sind. Gemeinsam diskutieren wir deren technologische und marktechnischen Aspekte.

Lerninhalte

  • Eingrenzung der Begriffe Fahrzeugkonzept und Antriebskonzept
  • Conversion Design versus Purpose Design: wie die ersten Elektrofahrzeuge entstanden sind und wie sie heute konstruiert werden
  • Hardwarevoraussetzungen für neue Fahrzeugkonzepte: Chancen und Herausforderungen für KMU
  • Fahrzeugkonzepte über die Grenzen des Pkw hinaus
  • Freiheitsgrade und Restriktionen der Innenraumgestaltung von Fahrzeugen sowie rechtliche Rahmenbedingungen
  • Konzepte und Gestaltungsprämissen von Roboter-Taxis

Referierende

Dipl.-Ing. Daniel Borrmann
Mobility Innovation
Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Matthias Bildersheim
Teamleitung & Leitung Mechanik
Team Aerodynamik/CFD des GreenTeam Uni Stuttgart e.V.

Dr. Uwe Kehn
Geschäftsführer der GreenIng GmbH & Co. KG

Prof. Michael Goretzky
Dekan Fakultät Textil & Design
Hochschule Reutlingen, Transportation Interior Design (TID)

M.Sc. Maximilian Werner
Mobility Innovation
Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Ladetechnik und Infrastruktur

In dieser Veranstaltung eignen Sie sich Wissen über die Infrastruktur der Elektromobilität an. So unterstützt die KMU-Weiterbildung etwa Unternehmen, die Ladestationen auf dem Firmengelände aufbauen möchten. Nach dem Vertiefungsmodul sind Sie in der Lage, Ihren technischen Bedarf sowie regulatorische Rahmenbedingungen einzuschätzen.

Sie erlernen in dieser Schulung die Grundlagen der Ladetechnik für Elektrofahrzeuge und der damit zusammenhängenden Prozesse für den Aufbau, den Betrieb und die Anbindung an übergeordnete Systeme. Wir stellen Ihnen die Voraussetzungen und Technologien für verschiedene Anwendungsfälle und die unterschiedlichen Ladearten vor. Wir vermitteln Ihnen die Anforderungen an Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) für die Inbetriebnahme und den Betrieb von Ladepunkten sowie verschiedene Betreibermodelle und diskutieren diese gemeinsam. Dabei beachten wir technische und regulatorische Anforderungen an den Betrieb. Sie erhalten einen Überblick über die Anforderungen an übergeordnete Energiesysteme sowie Grundkenntnisse zur energetischen Anlagenplanung und Energiemanagementmöglichkeiten. Zudem erhalten Sie Informationen zu Fördermöglichkeiten und zur marktseitigen Diffusion der Ladeinfrastruktur in Deutschland und Europa.

Lerninhalte

  • Technischer Aufbau von Ladestationen und Stecksystemen
  • Anwendungsfälle (privates/(halb-)öffentliches Laden) und Ladeverfahren (Normalladen, Gleichstromschnellladen, Induktives Laden)
  • Zugang, Abrechnung und Roaming (Backendsysteme, HMI)
  • Regulatorische Rahmenbedingungen (Eichrecht, Ladesäulenverordnung)
  • Ladesteuerung und Leistungsdrosselung (Smart Charging)
  • Energetische Anforderungen an die Infrastruktur und Einbindung in energetische Gesamtsysteme (Microgrids)
  • Energiemanagement und Batteriespeicher
  • Betreibermodelle für Ladeinfrastruktur und Geschäftsmodelle für den Betrieb

Referierende

M.Sc. Felix Röckle
Mobility Ecosystems
Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Dipl. Phys. Florian Klausmann
Energy Innovation
Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

M.Sc. Georg Göhler
Energy Innovation
Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Dipl.-Ing. Michael Bucher
Strategie&Partnerschaften Elektromobilität
EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Elektromobilität im Güterwirtschaftsverkehr

Das Vertiefungsmodul 3 hilft Ihnen, die Disruption der Logistik durch die Elektromobilität zu verstehen. Das Seminar bietet einen Blick in die Zukunft der Güterwirtschaft, sowohl aus technischer, als auch aus planerischer Perspektive. Somit eignet sich die Weiterbildung E-Mobilität besonders für KMUs in der Logistikbranche.

In diesem Seminar erlernen Sie die spezifischen Anforderungen und Eigenschaften im Güterwirtschaftsverkehr sowohl im urbanen Raum (City Logistik) als auch auf der Langstrecke. Wir erläutern Ihnen die Vorteile emissionsarmer Fahrzeuge im Güterverkehr, den regulatorischen Rahmen für Nutzfahrzeugflotten als Treiber der Elektrifizierung und zeigen Ihnen bereits erprobte Ansätze von Elektro-NFZ-Flotten. Des Weiteren gewinnen Sie einen Überblick über innovative Ansätze für Distributionssysteme und lernen, wie sich Hubs und Flächen für Logistikanwendungen planen und steuern lassen.

Lerninhalte

  • Emissionsminderung durch den Einsatz von Elektrofahrzeugen im Güterverkehr
  • Vorteile von Elektrofahrzeugen in der City Logistik
  • Anforderungen an die Ladeinfrastruktur für Nutzfahrzeuge
  • Regulatorischer Rahmen für Nutzfahrzeuge in der Europäischen Union (EU)
  • Relevante Hardware und Software für Lieferfahrzeuge
  • Innovative Systeme zur Distribution und Zustellung von Gütern
  • Innovative Ansätze des Flächenmanagements und von Hub-Strukturen
  • Erfahrungswerte der Elektromobilität im Kontext des Güterwirtschaftsverkehrs

Referierende

Dr. Manuela Bauer

Teamleiterin Transport Systems Innovation
Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Prof. Dr. Tobias Bernecker
Hochschule Heilbronn
Verkehrspolitik und Verkehrswirtschaft

Dipl.-Ing. Steffen Raiber

Manager Solution Consulting & Industry Management
Daimler AG, Mercedes Benz Vans

Elektromobilität im Personenverkehr

Die Fortbildung für die KMU-Unternehmensführung und Fuhrparkleiter*innen bringt Ihr Flottenmanagement auf den neuesten Stand. Wir zeigen, wie sich Elektromobilität für Unternehmen bedarfsgerecht planen, durchführen und verwalten lässt. Bereiten Sie sich frühzeitig auf den Wandel der Automobilbranche vor, um die Disruption und Transformation zu meistern!

Wir machen Sie in dieser Veranstaltung mit der Elektromobilität in der privaten und gewerblichen Personenbeförderung vertraut. Im Fokus stehen Analyse- und Planungswerkzeuge, um elektrifizierte Fahrzeugflotten auszulegen, zu betreiben und zu managen. Sie erhalten dabei praxisrelevante Hinweise zur Durchführung von Mobilitätsanalysen, um beispielsweise unternehmensspezifische Mobilitätsbedarfe zu erheben und anschließend eine Pkw-Fahrzeugflotte technisch und ökonomisch selbst auslegen zu können.

Lerninhalte

  • Fahrzeugmarkt in Deutschland: der Einfluss gewerblicher Fahrzeugneuzulassungen auf den Fahrzeugbestand
  • Potenziale aktueller Konzepte von Elektrofahrzeugen in Fahrzeugflotten, zum Beispiel Corporate Carsharing
  • Übersicht zu verschiedenen Aspekten (rechtlich, steuerlich, etc.) von Elektrofahrzeugen in gewerblichen Fahrzeugflotten
  • Vermittlung von praxisrelevanten Fertigkeiten zur eigenständigen Durchführung von Mobilitätsanalysen
  • Überblick zu IT-Lösungen für die Verwaltung von konventionellen und elektrischen Fahrzeugflotten
  • Wirtschaftliche Integration der Elektromobilität in den Fahrzeugpool
  • Ausblick: von der Integration von Elektrofahrzeugen zum ganzheitlichen Mobilitätsmanagement

Referierende

Dr.-Ing. Daniel Stetter
Leiter Team Smart Energy Systems
Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Dr.-Ing. Matthias Pfriem
Clustermanager Profilregion Mobilitätssysteme Karlsruhe
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Institut für Fahrzeugsystemtechnik
Teilinstitut Fahrzeugtechnik

Carolin Stickel
Managerin New Mobility, Star Cooperation GmbH

Dr. Reha Tözün
Business Manager & Senior Consultant, Bridging IT

Innovative Services und Geschäftsmodelle rund um das digitale Fahrzeug

In dieser Automotive-Weiterbildung geht es um neue Geschäftsmodelle der Automobilindustrie. Den Umbruch zu Dienstleistungen, disruptiven Technologien und Digitalisierung einschätzen zu können, hilft Automobilzulieferern des deutschen Mittelstands und anderen KMUs der Branche, die eigene Produktpalette an die Zukunft der Automobilindustrie anzupassen.

Mit der fortschreitenden Digitalisierung von Fahrzeugen und der Mobilität lassen sich neue Geschäftspotenziale erschließen und innovative Dienstleistungen entwickeln: In dieser Weiterbildung geht es daher um das breite Spektrum digitaler Services rund um die Mobilität und ihre bisherige Marktentwicklung. Wir stellen Ihnen aktuelle Servicepakete von Automobilherstellern vor. Darüber hinaus erfahren Sie, welche Services beziehungsweise Geschäftsmodelle sich für Nebentätigkeiten in autonomen Fahrzeugen eignen und wie Sie diese bewerten können.

Lerninhalte

  • Wissengrundlagen zu hybriden Geschäftsmodellen zwischen Hardware- und Service-Produkten
  • Überblick aktueller innovativer Geschäftsmodelle im Kontext einer serviceorientierten Automobilindustrie
  • Bewertungsmethoden digitaler Geschäftsmodelle
  • Überblick über Rollen und Akteure im Ökosystem vernetzter Fahrzeuge
  • Relevanz von Services in der Automobilindustrie, heute und in Zeiten voll-vernetzter Fahrzeuge

Referierende

Dipl.-Wi.-Ing. Sebastian Stegmüller
Leiter Team Mobility Innovation
Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

M.Sc. Nora Fanderl
Leiterin Team Mobility Ecosystems
Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Dr. Benedikt Maier
COO
Institut für Automobilwirtschaft (IFA) der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU)

Dr. Axel Sprenger
Geschäftsführer UScale GmbH

Volker Scholz
Managing Partner
mm1 Consulting & Management

Fahrzeugvernetzung: Mobilitätsplattformen und Mobilitätsschnittstellen

In diesem Modul befassen Sie sich mit den Potenzialen und Gestaltungsmöglichkeiten von digitalen Mobilitätsplattformen und deren IT-Infrastruktur. Sie verschaffen sich einen Überblick über verschiedene Dienstleistungen und Funktionen solcher Plattformen unter Berücksichtigung deren technischer Voraussetzungen.

Ein spezielles Augenmerk liegt auf ganzheitlichen Lösungen zur Integration mehrerer Mobilitätsformen (Intermodalität) sowie auf Systemen für das Management von elektrifizierten Fahrzeugflotten und die Optimierung des betrieblichen Fuhrparks. In diesem Bezug identifizieren Sie auch die zugehörigen urbanen IoT-Systeme, IT-Infrastruktur und Schnittstellen, die für den zuverlässigen Betrieb notwendig sind.

Lerninhalte

  • Integration von Elektromobilität und weiterer Mobilitätsressourcen in betriebliche Mobilitätssysteme.
  • Ganzheitliche Systeme zur Integration verschiedener Mobilitätsangebote und -anbieter (Car-Sharing, Bike-Sharing, ÖPNV) zur Flexibilisierung von Reisen
  • Nutzung von Sensorik zur Sammlung von urbanen Daten und deren plattformbasierten Auswertung
  • Intelligente Ladesteuerung von Elektrofahrzeugen und deren Integration in das Smart Grid
  • Einsatz von Echtzeitdaten von Fahrzeugen (Fahrzeug Telematik) und Ladeinfrastruktur zur Optimierung des Fuhrparks und des Energieeinsatzes
  • Integration der Nutzer in das Mobilitätssystem und das Schaffen von Anreizen
  • Einführung in den Betrieb und Instandhaltung von vernetzten, systembasierten Auswertung

Referierende

M.Sc. Kristian Schaefer
Leiter Team Cognitive IoT Applications
Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO
Anwendungszentrum KEIM

Prof. Dr.-Ing. Andreas Rößler
Studiengangsleitung - Angewandte Informatik (M.Sc.)
Hochschule Esslingen, Fakultät Informationstechnik

Tobias Männel
Digital Innovation & Strategy Smart Cities
Deutsche Bahn AG

Ludwig Buhr
Market Development Manager
TIER Mobility